Zurück zum Video

Die Thesen

1

Die Fußballregeln haben sich den Handball- und Eishockeyregeln angenähert. Es gibt Auszeiten, fliegende Wechsel und Zeitstrafen.

2

Profiklubs qualifizieren sich nicht mehr sportlich für die Champions League – wer teilnimmt, wird anhand wirtschaftlicher Kriterien (z.B. Markenbeliebtheit) entschieden.

3

Die Bundesliga ist weiterhin die sportlich ausgeglichenste Liga Europas.

4

Getrieben durch neue Vermarktungsmöglichkeiten im Bereich digitaler Technologien hat die Fußballbranche ihr Wachstumstempo nach 2013 beibehalten.

5

Fangruppierungen und Großinvestoren besitzen die Mehrheit der Anteile an den Bundesliga-Profiklubs.

6

Auslandsfans sind für führende Profiklubs die größte Umsatzquelle und finanzieren über Kleinstinvestitionen (z.B. 2 Euro je Fan) u.a. Spielertransfers.

7

Fans identifizieren sich stärker mit Superstars als mit Profiklubs – Vereinswechsel.

8

Fußballspiele sind das letzte TV-Ereignis, das live und nicht zeitversetzt angeschaut wird.

9

Stadionbesucher sehen über technische Neuerungen wie Google Glases oder Second Screens auf sie zugeschnittene Werbung, Echtzeitinformationen und Spielvideos.

10

Fans nehmen aktiven Einfluss auf Fußballspiele, indem sie z.B. über Aufstellungen, Auswechslungen, Seitenwahl oder Trikotfarben abstimmen.

11

Jeder Profiklub hat einen Kodex für sozialverträgliches Verhalten, den auch seine Sponsoren befolgen müssen.

12

Die Profiklubs haben durch eine Vervielfachung ihrer Investitionen in Sicherheit das Problem Gewalt im Stadion gelöst.

13

Die Bundesliga hat die Sommerpause abgeschafft. Die Saison orientiert sich am Kalenderjahr.

14

Die DFL schreibt die Übertragungsrechte nicht mehr aus, sondern vermarktet die Bundesliga ausschließlich direkt über eigene Kanäle.

15

Profiklubs erzielen mit digitalen Werbemaßnahmen höhere Sponsoringeinnahmen als mit klassischer Werbung im Stadion.

Video überspringen

Methodik | Kontakt & Impressum

    Erhebungsmerkmale

  • Was
  • 15 Thesen zu Rahmenbedingungen, Vermarktung und Fanverhalten 2025
  • Womit
  • Online-basierte Delphi Zukunftsstudie
  • Wer
  • 62 Experten aus:

    Sports  (Vereinen / Verbänden )

    Wirtschaft  (Sponsoren / Agenturen

    Gesellschaft  (Medien / Fans / Wissenschaft)

  • Wann
  • September/Oktober 2013
  • Wie
  • Über mehrere Runden skalierte Bewertung für:

    Eintrittswahrscheinlichkeit  (in %)

    Auswirkung  (1 = sehr niedrig, bis 5 = sehr hoch)

    Wünschbarkeit  (1 = sehr niedrig, bis 5 = sehr hoch)

    sowie Begründung und „Diskussionen“
  • Durch
  • EBS im Auftrag von SPORTFIVE
Sport Wirtschaft Gesellschaft

    Kontakt & Impressum


  • Ihr Ansprechpartner für Fragen
    und weitere Details


    Katrin Schnabel
    Senior Director Marketing Services
    E-Mail: katrin.schnabel@sportfive.com
  • Verantwortlich für den Inhalt

    SPORTFIVE GmbH & Co. KG
    Barcastraße 5
    22087 Hamburg
    Tel.: +49 (0)40 376 77-0
    Fax: +49 (0)40 376 77-129
    E-Mail: info@sportfive.com
    USt.-IdNr.: DE 814162831
    SPORTFIVE ist ein Unternehmen der Lagardère Unlimited Gruppe
    Sitz und Registergericht: Hamburg HRA 10 69 25

    Persönlich haftende Gesellschafterin: SPORTFIVE Intermediate GmbH
    Sitz und Registergericht: Hamburg HRB 10 22 66
    Geschäftsführer: Philipp Hasenbein, Alain Lemarchand

You are using an outdated browser. To improve the experience for our online special please update here.